Gichtgas


Gichtgas
Gịcht|gas 〈n. 11aus der Gicht des Hochofens entweichendes Gas; Sy Hochofengas

* * *

Gịcht|gas; Syn.: Hochofengas: beim Hochofenprozess der Eisengewinnung aus der oberen Mündung des Hochofens (Gicht) abziehendes Gas mit ca. 55 % N2, 28 % CO, 12 % CO2 sowie H2 u. a. Gasen, das als Heizgas verwendet wird.

* * *

Gichtgas,
 
Hochofengas, Hüttenkunde: das aus Schachtöfen (Hochöfen) an der Gicht austretende Gemisch aus Kohlendioxid (etwa 6-12 %), Kohlenmonoxid (28-33 %), Stickstoff (55-60 %), Wasserstoff (2-4 %), etwas Methan u. a. Das gereinigte Gichtgas wärmt die dem Hochofen zugeführte Luft vor. Der bei der Reinigung aufgefangene Gichtstaub (Koks- und Erzstaub) wird gesintert und dem Hochofenmöller wieder beigegeben.

* * *

Gịcht|gas, das; -es, -e [zu 1Gicht] (Hüttenw.): Abgas, das bei der Verhüttung von Eisenerzen im Hochofen entsteht: Ist das G. für ihn (= den Arbeiter) kein Gift? (Kisch, Reporter 223).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gichtgas — (Hochofen Gas) ist ein brennbares Kuppelgas, das aufgrund seines beträchtlichen Stickstoffgehaltes von etwa 45–60 % und einem Kohlenstoffmonoxid Anteil von etwa 20–30 % nur einen geringen Heizwert von 3,35–4 MJ/m³ aufweist. Gichtgas… …   Deutsch Wikipedia

  • Gichtgas — Gichtgas, aus der Gicht von Schachtöfen entweichendes Gas, das aus den Verbrennungsprodukten der als Heiz und Reduktionsmaterial dienenden Brennstoffe und aus andern gasförmigen Umsetzungsprodukten der durchgesetzten Ofenbeschickung besteht. Das… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Hochofengas — Gichtgas (Hochofen Gas) ist ein brennbares Kuppelgas, das aufgrund seines beträchtlichen Stickstoffgehaltes von etwa 45–60 % und einem Kohlenstoffmonoxid Anteil von etwa 20–30 % nur einen geringen Heizwert von 3,35–4 MJ/m³ aufweist. Gichtgas… …   Deutsch Wikipedia

  • Hochofen — Ein Hochofen ist eine zumeist großtechnische Anlage in „Schachtofenbauweise“, in der Eisen durch Reduktion aus Eisenerzen (meist Oxiden) gewonnen wird. Als Energieträger und Reduktionsmittel dient überwiegend Koks und zur Schlackebildung und… …   Deutsch Wikipedia

  • Kraftwerk Mittelsbüren — f2 Kraftwerk Mittelsbüren Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Kraftgas — bezeichnet im Gegensatze zu Leuchtgas ein für den Betrieb von Gasmaschinen bestimmtes Gas ohne Leuchtkraft. Es wird entweder besonders für diesen Zweck hergestellt oder entfällt als Nebenerzeugnis des Betriebes von Oefen, die andern Zwecken… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Dillmulde — Das Lahn Dill Gebiet ist ein Wirtschaftsraum, der durch Bergbau und Industrie geprägt wurde. Geografisch lässt sich dieser Raum nur unscharf abgrenzen. Die Bezeichnung entstand, als die Region an der der Dill (Fluss) und der oberen und mittleren… …   Deutsch Wikipedia

  • Lahnmulde — Das Lahn Dill Gebiet ist ein Wirtschaftsraum, der durch Bergbau und Industrie geprägt wurde. Geografisch lässt sich dieser Raum nur unscharf abgrenzen. Die Bezeichnung entstand, als die Region an der der Dill (Fluss) und der oberen und mittleren… …   Deutsch Wikipedia

  • Gaskraftmaschine — (Gasmotor, hierzu Tafeln »Gaskraftmaschinen I und II« mit Text), eine Kraftmaschine, welche die Expansionskraft eines zur Verbrennung (Verpuffung, Explosion) gebrachten Gasgemisches zur Verrichtung mechanischer Arbeit benutzt. Die hier in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cowperapparat — Landschaftspark Duisburg Nord – Cowper des Hochofens 5 Ein Winderhitzer ist ein Regenerator mit ortsfester Speichermasse. Er dient dazu, den Heißwind für den Hochofenprozess bereitzustellen. Mit der Verwendung von Gichtgaswärme zur Luftvorwärmung …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.